Butter bei die Fische

Blog für B2B-Vertrieb & Online-Business

Blog über B2B-Vertrieb von Kaltakquise-Profi Dirk Ellerbrok


von
4 Kommentare

Filme für den Vertrieb

Ihnen fällt zu Vertrieb und Film nur “Tod eines Handlungsreisenden” (Death of a Salesman, Arthur Miller) ein? Gute Wahl, es gab immerhin einen Pulitzer-Preis dafür. Aber mit Vertrieb hat das Drama überhaupt nichts zu tun. Da hätte ich ein paar vertriebsrelevante Filme, die viel unterhaltsamer sind. Und, wie im Vertrieb, jeder auf seine Art. Weiterlesen →


von

Preisgestaltung: Fluch der Flatrate

Psst! Ich verrate Ihnen mal was: Flatrate- oder All-Inclusive-Angebote werden eigentlich nur in der Hoffnung angeboten, dass der ein oder andere schon nicht so viel verbrauchen wird und in der Mischkalkulation ein akzeptabler Preis pro Einheit herauskommt. Ja, ehrlich! Niemand hat etwas zu verschenken. Und niemand hat etwas gegen schöne Werbeeffekte.

Ich weiß, sämtliche Vergleiche hinken, aber denken Sie mal kurz nach: Würden Sie flat arbeiten?  Weiterlesen →

Typische Darstellung eines Sales Funnel: Ganz oben die Leads, ganz unten die gewonnen Kunden


von
3 Kommentare

Der Termin — die Perle des Sales Funnel

Wer freut sich nicht über einen Termin, also über die Gelegenheit, dem potentiellen Kunden ganz persönlich die Meinung zu sagen das Produkt oder die Dienstleistung vorzustellen bzw. zu erfahren, welche Themen diesen interessieren. Aus der Perspektive des Sales Cycle handelt es sich um die wichtigste Station: Hier wird entschieden, ob und wie es weitergeht. Und hier wird der Grundstein für schon fast die gesamte Kundenbeziehung gelegt.

Ein Kundentermin ist die Perle des Sales Funnel. Er ist Ergebnis einer erfolgreichen telefonischen Akquise, Katalysator für die weiteren Schritte. Hier werden Angebot und Nachfrage zusammengeführt. Hier entsteht der Preis, sogar wenn dieser vielleicht zunächst unerwähnt bleibt. Manchmal entstehen dabei auch ganz neue Produkte.

Ja, eigentlich könnte es so sein. Weiterlesen →

Screenshot Mac OS: Ein kleiner Haken für ein Mehr an Usability


von
2 Kommentare

Switch — Die Windows-Usability im Manne

Das Laptop mit dem XP-Betriebssystem war alt, es musste etwas Neues her. Bei Mediamarkt, Saturn & Co. gähnende Langeweile in den Regalen, von billiger Klavierlackoptik bis hin zu quietschpinkem Plastik — wer zur Hölle kauft so etwas? Die Apples dagegen: ein Traum aus Aluminium, perfekt verarbeitet.

Es hatte sich offenbar eine Menge getan, seitdem ich in den 80ern Wozniaks Apple ][+ nachgebaut hatte. Gefühlt ungefähr seitdem durfte ich mir von Apple-Fans immer wieder vorhalten lassen, wie fortschrittlich doch ihr Mac-System wäre, während ich mich nach dem Apple ][+ für einen Atari ST und danach für die DOS/Windows-Welt entschied.

Also warum nicht mal einen Apple bauen kaufen? Zumal ich diverse andere Endgeräte von Apple besitze, iPod, iPhone, iPad. Mit denen war ich immer sehr zufrieden. Nicht auszudenken, wenn ein Laptop genauso toll wäre wie diese Endgeräte und wie super das Zusammenspiel sein müsste, wenn jetzt noch ein Apple-Laptop hinzukäme. Tjaja! Weiterlesen →